» kleine Kräuterkunde  » GaLa-Bau  » Referenzen  » Kontakt


Melisse Melisse
G: Melissa, A: officinalis, Familie: Lamiaceae / Lippenblütler
mehrjährige Pflanze
Gesundheit:

Inhaltsstoffe: Öl mit den Inhaltsstoffen: Citronellal u. Citral , milde Gerbstoffe, Bitterstoffe und Flavonoide.
Melisse hat eine krampflösende und beruhigende Wirkung sowie einen schwach bakterien- und virenhemmenden Effekt.

Optimaler Erntezeitpunkt: das ganze Jahr über dem Boden 3 mal im Jahr etwa 5 cm geschnitten.

Als Teeaufguss oder in alkoholischer Zubereitung als Melissengeist, als Zusatz bei stärkenden Bädern und als linderndes Mittel bei Augenschmerzen.. Tee bei Verdauungsstörungen, Magenkrämpfen, Migräne, Melancholie, Hysterie und Hypochondrie, Schlaflosigkeit.

Zubereitung: Tee im Aufguss. 1 Teelöffel fein zerschnittener Blätter auf 1 Tasse siedendes Wasser.

Küche:

Kräuterdrink

4-5 Blätter Zitronenmelisse
10 cl weißer Traubensaft
6 cl weißer Traubensaft
Mineralwasser
1 Apfelspirale (rote Apfelsorte)

Die Zutaten (ohne Mineralwasser) i.d. Glas geben. Eiswürfel dazugeben. Mit gekühltem Mineralwasser auffüllen und kurz umrühren.

Deko: 1 Zweig Zitronenmelisse, die Apfelspirale und 1 Trinkhalm.

Variante: 4-5 Blätter Zitronenmelisse, 2 dünne Gurkenscheiben, 1 cl Zitronensaft, frisch gepresst, 1 cl Zuckersirup, Ginger Ale (Schweppes).

(Entnommen dem Buch Kräuterdrinks von Ernst Lechthaler mit freundlicher Genehmigung des Walter Hädecke Verlag, Weil der Stadt)

Kosmetik:

Melissenölauszug

2 Esslöffel getrocknete Melissenblätter
100 g Sojabohnenöl oder Olivenöl

Die getrockneten Melissenblätter zerkrümeln sie etwas zwischen den Fingerspitzen, so kann man sie leichter mit dem Öl bedecken. Füllen Sie die Blätter in ein dunkles Glas mit breiter Öffnung und gießen Sie das Öl darüber. Lassen sie die Flasche gut verschlossen 3 Wochen an einem Platz stehen. Ab und zu durchschütteln. Dann das Abgeseihte durch ein feines Leinentuch laufen lassen um alle Pflanzenrückstände gründlich zu beseitigen.

Beim öligen Auszug wird v.a. das in den Blättern vorhandene ätherische Öl gewonnen. Somit entsteht ein angenehm nach Melisse duftendes Ingrediens zur weiteren Verwendung in kosmetischen Mitteln.

Diese finden Sie alle wie obiges Rezept in dem Buch Kräuterkosmetik von Stephanie Faber, erschienen im Goldmann Verlag 1982

Wenn Sie näher interessiert sind, dann senden Sie mir einfach eine e-Mail und ich sende es Ihnen zu, da der Platz hier nicht alles zulässt.


« zurück zur Übersicht


Götz Eberspächer - Garten- und Landschaftsbau, Kräuterexperte

Gestaltung und Programmierung - bochenek.net